LOGOPÄDIE

Therapie von Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.
Die Behandlung umfasst Prävention, Beratung, Diagnose und Therapie.


Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern
Diese Störungen treten häufig im Rahmen von Entwicklungsverzögerungen, -störungen oder Behinderungen auf. Die Aussprache des Betroffenen ist gekennzeichnet durch eine undeutliche Artikulation, falschen Satzbau, fehlgebildete Laute und Lautverbindungen.

Ziel
- Förderung der sprachlichen und allgemeinen Entwicklung des Betroffenen soweit die individuellen Möglichkeiten es zulassen

Sprachstörungen bei Erwachsenen
Behandlung von Aphasien infolge von Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Traumata oder Gehirnentzündungen.
Aufrechterhalten der kommunikativen Fähigkeiten bei fortschreitenden Erkrankungen wie. z.B. Alzheimer.

Ziel
- Verbesserung der verbalen bzw. non-verbalen Kommunikation zur Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität.

Stimmstörungen
Diese treten organisch oder durch den Fehlgebrauch der Stimme auf. Sie können durch Veränderungen im Stimm
klang, der Belastbarkeit und durch Missempfindung bis hin zu Schmerzen gekennzeichnet sein.
Neben der Sprechstimme kann auch die Singstimme betroffen sein. Jede Heiserkeit, die länger als 4-6 Wochen
dauert, sollte ärztlich untersucht werden.
Ziele
- Wiedererlangung und Stabilisierung der Stimmgebung
-Übernahme der in der Therapie erlernten Inhalte in den Alltag und / oder den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Berufsfähigkeit

Schluckstörungen
Diese Störungen treten infolge von Schlaganfällen, Tumoren, Traumata, Entzündungen oder nach Operationen auf.

Ziele
- Verbesserung bzw. Normalisierung des Schluckaktes
- Ermöglichen der oralen Nahrungsaufnahme

weitere Behandlungsbereiche
- Myofunktionelle Störungen
- Näselstörungen
- Dysarthrophonien
- Lese-Rechtschreibschwächen
- Stimmrehabilitation nach Kehlkopfentfernung

Praxisgemeinschaft für Ergotherapie & Logopädie, Dr.-Grosz-Straße 1, 39126 Magdeburg, Tel.: 0391 - 55 55 773 (Ergo)
IMPRESSUM
DATENSCHUTZERKLÄRUNG